Pörner Gruppe Logo

Das Metalloxid-Katalysator Verfahren

Das Metalloxid-Katalysator Verfahren erzielt eine höhere Ausbeute an Formaldehyd und hat daher einen etwas geringeren Methanolverbrauch. Es benötigt ähnliche Investitionskosten wie das Silber-Katalysator Verfahren.

Das von Pörner angebotene Verfahren erlaubt eine freie Wahl des Katalysator-Lieferanten. 

Die Verfahrensentscheidung wird letztendlich bestimmt von den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der jeweiligen Kunden. Die Hauptfaktoren sind dabei die Kosten für Rohmaterialien, Katalysator, Verbrauchs- und Betriebsmittel, sowie Aspekte zum Ablauf und der Sicherheit des Betriebs.

Das Verfahren:

  • Methanol wird gemeinsam mit Umgebungsluft dem Metall Oxid Katalysator (Eisenoxid in Kombination mit Molybdän und/oder Vanadium) zugeführt.
  • Das gewonnene Prozessgas wird dann in einem Absorptionsschritt in Wasser absorbiert und kondensiert .
  • Circa 1/3 des Absorptionsabgases wird zum Reaktor recycelt. Formaldehyd-Lösungen bis zu 55% w/w Formaldehyd mit 0,5-1% w/w Methanol können so produziert werden.
  • Das Absorptionsabgas wir auf Palladium Katalysator oxidiert, welcher wahlweise mit einer Wärmerückgewinnung gekoppelt sein kann.